IKS für KMU und Startups - Teil 1: Brauchen wir nicht?!


Zur Führung eines Internen Kontrollsystems (IKS) sind aktuell nur Unternehmen verpflichtet, die einer ordentlichen Revision unterliegen. Daher verzichten viele Betriebe bis heute auf die Einführung eines IKS.


Dabei gibt es für kleine Unternehmen viele gute Gründe sich mit dem Thema IKS zu befassen. Denn: gewisse Risiken treten unabhängig von der Grösse eines Betriebs auf.


Beantworten wir zuerst die wichtigste Frage: was bringt es einem Betrieb, wenn Zeit und Geld investiert wird, um ein IKS aufzubauen?


Das oberste Ziel eines wirksamen IKS ist es, das Unternehmen vor finanziellem Schaden zu bewahren.

Finanzieller Schaden kann durch verschiedene Risiken verursacht werden. Nachfolgend eine Übersicht der bedeutendsten Risiken (nicht abschliessend):


1. Fehlerhafte Buchhaltung

Durch absichtlich oder unabsichtlich begangene Fehler in der Buchhaltung entstehen Kosten für die Suche Korrektur von Fehlern, Steuernachzahlungen und gegebenfalls Bussen. Weiters schadet sie der Reputation und der Aussagekraft von Finanzkennzahlen.


2. Veruntreuung / Betrug durch interne und externe Personen

Das Fehlen von Kontrollen und Stichproben erhöht das Risiko von Veruntreuung und Betrug durch Mitarbeitende, Lieferanten oder Kunden.


Beispiele: einreichen von nicht geschäftsnotwendigen Spesen oder Lagerdiebstahl durch Mitarbeitende ungerechtfertigter Rechnungsstellung durch Lieferanten oder ausbleiben von Kundenzahlungen bei fehlendem Debitorenmanagement


3. Mangelnde Sicherheit in IT und Zugriffsmanagement

Fehlende IT Security erhöht das Risiko von Hackerangriffen oder Phishingversuchen.


4. Ungeschulte Mitarbeitende

Bereits neu eintretende Mitarbeitende sind zu schulen und zu sensibilisieren. Die Unternehmenswerte, Code of Conduct sowie Hinweise zum IT Gebrauch sind auszuhändigen.


Mitarbeitende, die nicht wissen, was von ihnen erwartet wird und die Anforderungen nicht kennen, stellen ein erhöhtes Risiko dar, Fehler zu machen.




Ein wirksames IKS ist das Sicherungsseil im Unternehmen. Es kann vielleicht nicht verhindern, den Halt zu verlieren, aber die Folgen werden weniger schwerwiegend sein.




Im 2. Teil des Foxblogs zum Thema Internes Kontrollsystem gehe ich auf die Anforderungen von KMU und Startups an ein IKS ein.



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen